Hotline  (069) 6605 368-0

Herzlich willkommen!

smartmod Reparatur Blog

  • Fröhliche Weihnachten!

    Das smartmod Team wünscht allen Kunden und Partnern fröhliche und besinnliche Weihnachten und einen entspannten, gut gelaunten und super motivierten Rutsch ins neue Jahr!

  • Adventszeit ist Heißer-Apfelwein-Zeit

    Bei smartmod hat es schon Tradition, dass es in der Adventszeit etwas zum Aufwärmen gibt. Und lange war es um diese Jahreszeit nicht mehr so kalt wie dieser Tage, da kommt ein leckeres heißes Getränk doch gerade recht, wenn man sich durch den eisigen Wind zu uns gequält hat, um sein Schätzchen reparieren zu lassen.

    Deshalb haben wir auch dieses Jahr wieder unseren aller leckersten heißen Apfelwein angesetzt. Natürlich absolut frisch und hausgemacht.

    So vergeht die Wartezeit wie im Flug und Ihr könnt Euch gut aufgewärmt mit Eurem reparierten Smartphone, Tablet oder Mac wieder auf den Heimweg machen.

    Und für die Kleinen und die Naschkatzen unter Euch haben wir natürlich auch ein paar Plätzchen bereitgelegt.

  • Wir wünschen Euch einen frohen Nikolaustag!

    Einen frohen Nikolaustag all unseren Kunden und Freunden!

    Heute Nacht war der Nikolaus da und hat in unserer Werkstatt lauter kleine Schoko-Nikoläuse verteilt. Da repariert es sich doch gleich viel angenehmer, wenn der Blutzucker nach Oben geht.

    Wir hoffen, Ihr hattet auch einen schönen Nikolaustag und wünschen Euch weiterhin eine schöne Adventszeit und viel Spaß beim Naschen :)

  • iPad Mini 4 Reparatur

    Das Warten hat ein Ende! Ab sofort bieten wir auch Reparaturen für das neue Apple iPad Mini 4 an. In unserem Onlineshop können iPad Mini 4 Display Reparatur und Co. ab sofort gebucht werden, weitere Reparaturangebote fügen wir ständig hinzu.

    Das iPad Mini 4 ist der neuste Vertreter der Mini-Tablets aus dem Hause Apple. Mit seinem brillianten Display und seinem hochwertigen Aluminiumgehäuse führt es das Designkonzept von Apple konsequent fort. Leider hat sich aber auch an der Anfälligkeit des großen Glas-Displays des iPad Mini 4 nichts geändert, sodass es unverändert empfindlich auf Stürze und unsanftes Handling reagiert.

    Dir ist Dein neues iPad Mini 4 auf den Boden gefallen und das iPad Mini 4 Display ist nun zersprungen? Das ist extrem ärgerlich und vor allem im Normalfall sehr kostspielig, denn Apple bietet für iPads keinerlei Reparaturmöglichkeiten, sodass in diesem Fall nur der Austausch des Geräts zu hohen Preisen möglich ist. Genauso verhält es sich bei defekten Schaltern, Akkus oder einem Wackelkontakt im Lightning Port.

    Wir haben reagiert und die iPad Mini 4 Reparaturen in unser Programm aufgenommen, sodass wir Dir nun auch für Apples neustes iPad Mini unseren gewohnt günstigen und perfekten Service anbieten können. Egal ob Du eine iPad Mini 4 Reparatur in Frankfurt benötigst oder Dein Gerät einschicken willst - Wir helfen schnell und professionell zum kleinen Preis.

    Ob gebrochenes Display, defekte Schalter oder ein schwacher Akku - Mit unseren iPad Mini 4 Reparaturen machen wir Dein Gerät innerhalb kürzester Zeit wieder fit. Und natürlich wie immer zu unschlagbaren Preisen und in gewohnt herausragender smartmod-Qualität!

    Alle Reparaturen für das iPad Mini 4 findest Du hier: iPad Mini 4 Reparatur Service

  • Mitarbeiter für Werkstatt und Vertrieb gesucht!

    Wir suchen ab sofort wieder Verstärkung für unser Reparaturzentrum in Frankfurt.

    Aktuell suchen wir:

    Mit einem Klick auf den jeweiligen Job gelangst Du direkt zur Stellenanzeige inklusive Details.

    Wenn Du Lust hast, Teil eines jungen, freundlichen und engagierten Teams mit flachen Hierarchien in einer modernen, loftigen Arbeitsumgebung zu werden, bewirb Dich am besten sofort unter jobs@smartmod.de oder schriftlich z.Hd. Jan Petermann.

  • Bendgate 2.0: iPhone 6 und 6 Plus Touchscreen reagiert nicht / Display flackert

    Wer erinnert sich nicht an die Schlagzeilen, die Apples neues, superschlankes iPhone 6 und iPhone 6 Plus kurz nach deren Erscheinen im September 2014 nach sich zogen: Die schicken Smartphones aus Cupertino verbogen sich schon, wenn man diese nur schief angeschaut hat und nur wenige Tage auf dem Markt, war das #Bendgate in aller Munde. Egal ob in der Gesäßtasche oder in der Vordertasche verstaut, in der Handtasche oder immer nur in der Schutzhülle getragen: Irgendwann verbog sich jedes iPhone, scheinbar von selbst. Während Apple daraus gelernt hat und die folgende Generation aus einem deutlich härteren Aluminium herstellt, scheint es nun, als ob das Bendgate von damals nun einen ziemlich unangenehmen Nachgeschmack hat: Immer mehr iPhone 6 und iPhone 6 Plus Touchscreen Probleme werden uns vorgelegt.

    iPhone 6 und iPhone 6 Plus Touchscreen Probleme - Ein Massenphänomen

    Die Kunden erzählen uns immer das Gleiche: Zunächst bemerkten sie nur kleinere Aussetzer des Touchscreens, etwa dass beim Tippen einer Nachricht ein Buchstabe "vergessen" wurde oder eine Telefonnummer nicht vollständig übernommen wurde.

    iPhone 6 Plus Touchscreen Probleme iPhone mit flackerndem Display und defektem Touch

    Im Laufe der Zeit aber häufen sich dann die Ausfälle. Bei den meisten Geräten kommt außerdem ein merkwürdiges Flackern im oberen Bildschirmbereich hinzu und ehe man sich's versieht, funktioniert der Touchscreen gar nicht mehr.

    Woher kommt's?

    Das Logicboard eines iPhones ist extrem dicht bepackt. Um Smartphones immer schmaler und leichter werden zu lassen, gleichzeitig aber immer mehr Akkukapazität unterbringen zu können, muss die Elektronik in einem solchen iPhone stetig weiter schrumpfen. Deshalb werden immer mehr Funktionen in sog. BGA-Chips integriert (=Ball Grid Array, dt. etwa Kugelgitteranordnung). Das sind kleine Mikroprozessor, die gleichzeitig eine Vielzahl an Funktionen übernehmen können. Da hierfür sehr viele Anschlüsse an einem solchen Bauteil nötig sind und diese rundherum keinen Platz finden, verlagert man die Lötverbindungen, mit denen der Chip den Kontakt zur Platine herstellt, einfach nach Unten, das sieht dann am Ende so aus, als hätte man eine Steinplatte auf ganz viele Murmeln gelagert.

    iPhone 6 Plus Touchscreen IC Einer der beiden Touchscreen ICs des iPhone 6 Plus

    BGA Chips funktionieren hervorragend, sind allerdings sehr fehleranfällig, was äußere Einwirkungen wie Sturz oder eben Verformung betrifft. Bei einem Sturz oder einer Verformung des Gehäuses biegt sich die Platine mit und in den winzigen Lötkugeln unter solch einem Chip können kleine Risse entstehen. Diese Risse verursachen am Anfang eine Art Wackelkontakt, was erklärt, weshalb sie manchmal funktionieren und manchmal nicht.

    Mit der Zeit oxidiert die Bruchstelle und der Kontakt kann immer schlechter hergestellt werden, bis die Verbindung irgendwann vollständig verloren geht.

    Nun gibt es in iPhone 6 und 6 Plus zwei Chips, die für die Steuerung des Touchscreen nötig sind. Und die sitzen so ungünstig, dass sie extrem anfällig gegen ein Verbiegen der Platine sind, welches - und hier schließt sich der Kreis - natürlich durch ein verbogenes Gehäuse extrem befördert wird.

    Während Apple also zunächst dachte, das Problem sei mit dem Abebben der Hysterie um den Skandal verpufft, stellt sich jetzt nach und nach heraus, dass Bendgate weit mehr Folgen nach sich zieht als gedacht.

    Die Wahrscheinlichkeit, dass der Touchscreen bei einem iPhone 6 oder 6 Plus ausfällt ist nun extrem erhöht, was auch die steigenden Anfragen nach einer iPhone 6 oder iPhone 6 Plus Touchscreen Reparatur belegen.

    Was kann man bei defektem iPhone 6 Plus Touchscreen  tun?

    Bei Apple gibt es nun die Möglichkeit, das Gerät kostenpflichtig für ca. € 349,00 auszutauschen, denn die meisten Geräte dürften aus der Garantiezeit raus sein. Wer denkt, damit einen guten Deal zu machen, liegt aber leider falsch, denn wie mehrere Berichte gezeigt haben, baut Apple in seine "Refurbished" Geräte benutzte und unter Umständen defekte Logicboards ein, ohne diese gründlich zu untersuchen. Gepaart mit 90 Tagen Garantie kann sich nun jeder ausrechnen, wie perfekt das "neue" iPhone dann sein wird. Mit etwas Glück kauft man sich ein intaktes Gerät ein, mit etwas Pech aber auch ein Gerät, was einmal einen Wasserschaden hatte, wiederaufbereitet wurde und an Tag 91 ausfällt.

    Langfristig hilft nur die Reparatur

    Langfristige Abhilfe kann in einem solchen Fall nur die nachhaltige iPhone 6 und iPhone 6 Plus Touchscreen Reparatur schaffen. Diese ist Teil unserer iPhone 6 Logicboard Reparatur oder iPhone 6 Plus Logicboard Reparatur.

    Dazu wird das Gerät zerlegt und die defekten iPhone 6 oder iPhone 6 Plus Touchscreen ICs ersetzt. Klingt einfach, ist aber ein sehr komplexer Vorgang, der perfekte Lötkenntnisse und sehr fortschrittliches Equipment verlangt. All das haben wir in unserem Reparaturzentrum vor Ort, um Ihre iPhone 6 oder iPhone 6 Plus Touchscreen Reparatur schnell, effizient und preiswert durchzuführen.

    Und das Beste ist: Einmal repariert, hält das Gerät noch eine halbe Ewigkeit. Wenigstens der Touchscreen :)

  • iPhone SE Reparaturen ab sofort erhältlich

    So schnell ging es noch nie: Kaum ist das neue iPhone SE auf dem Markt, sind bei uns schon die ersten Reparaturen erhältlich.

    Ab sofort bietet smartmod die iPhone SE Display Reparatur, den Austausch des Homebuttons und viele andere Reparaturen für das neue iPhone SE an. Alle "fehlenden" Reparaturen wie z.B. den Akkutausch, fügen wir im Laufe der nächsten Tage hinzu.

    Die iPhone SE Display Reparatur können wir in unserem Repaircenter in Frankfurt innerhalb einer Stunde durchführen. Einen Termin können Sie unter www.smartmod.de/termin vereinbaren. Aber auch für Kurzentschlossene können wir eine Reparatur meist innerhalb kürzester Zeit arrangieren.

    Die iPhone SE Reparaturen finden Sie ab sofort hier: iPhone SE Reparatur Service

    Übrigens: Wir reparieren nicht nur Geräte für Frankfurter. Unsere Kunden schicken uns ihre Geräte aus ganz Europa ein. Auch auf dem Postweg reparieren wir meist innerhalb kürzester Zeit, sodass Sie Ihr Gerät schnellstmöglich wieder in den Händen halten.

  • Samsung Galaxy S7 und S7 Edge Reparaturen

    Guten Morgen!

    Fast jeder Smartphone Besitzer kennt das: Gerade erst hat man ein neues schickes Smartphone gekauft und während man sich noch gar nicht richtig darüber freuen konnte passiert ein Missgeschick: Ein unachtsamer Moment und das Gerät rutscht aus der Hand und küsst den Boden. Die fast unausweichliche Folge: Das Glas zerspringt in tausend Teile und die Freude ist schneller vorbei, als man sich versieht.

    Alle Besitzer der neuen Samsung Galaxy S7 und S7 Edge können nun aufatmen: Samsung hat uns die ersten Samsung Galaxy S7 und S7 Edge Displays und Backcover geliefert und ab sofort können wir auch für die neuen Top Modelle Reparaturen anbieten.

    Die Reparaturen findet Ihr wie immer in unserem Webshop. Ganz egal ob Ihr Euere Samsung Galaxy S7 Display Reparatur online beauftragt oder Euer Samsung Galaxy S7 Edge zur Display Reparatur bei uns vorbeibringt: Wir helfen bei einem defekten Galaxy S7 oder S7 Edge Display, Backcover oder sämtlichen anderen defekten wie gewohnt schnell, zuverlässig und professionell.

    Die Samsung Galaxy S7 Display Reparatur und viele andere Reparaturen findet ihr ab sofort hier: Samsung Galaxy S7 Reparatur Service

    Die Samsung Galaxy S7 Edge Display Reparatur und viele andere Reparaturen findet ihr ab sofort hier: Samsung Galaxy S7 Edge Reparatur Service

  • Oldies but Goldies - Unsere März Aktion

    Für alle, die zuhause noch ein etwas betagtes iPad oder iPhone herumfliegen haben, haben wir für den März eine Aktion gestartet, um unsere Lager für ältere Modelle zu räumen:

    Wer bislang zu hohe Kosten scheute sollte nun zuschlagen, denn das Angebot gilt natürlich nur solange der Vorrat noch reicht.

    Haucht Euren totgeglaubten iPhones und iPads jetzt neues Leben ein!

  • Die Wahrheit hinter Error 53 - alles nur Panikmache?

    Vorab: Für iPhones, die bei smartmod repariert wurden besteht keine Gefahr für einen Error 53! (Mehr dazu im Text)

    Update: Apple hat inzwischen eingelenkt und den Error 53 "behoben". Es besteht somit auch bei Austausch des Homebuttons keine Gefahr mehr für iPhones, anschließend nicht mehr zu funktionieren. Der Text kommt damit zugegeben etwas verspätet, ist aber deshalb evtl. nicht minder interessant.

    In den letzten Tagen erhalten wir immer mehr Nachfragen von besorgten Kunden und potentiellen Kunden, was es mit diesem Error 53 auf sich hat und ob sie ihr iPhone noch gefahrlos bei uns reparieren lassen können. Denn seit Kurzem geistert eine Meldung durch die Medien, die es in sich hat:

    Apple zerstört während eines Softwareupdates iPhones, die bei einer freien Werkstatt repariert wurden.

    Das liest sich zugegebenermaßen ziemlich dramatisch und während diese tolle Titelzeile munter von den Medien (jeweils leicht abgewandelt) übernommen wird, drängt sich mal wieder der Eindruck auf, dass alle einfach nur drauf los schreiben und niemand so wirklich hinterfragt, was da eigentlich dahinter steckt.

    Doch nicht nur die Medien, von denen man es irgendwie nicht anders erwartet hätte kupfern ungeprüft ab, sondern auch der IT-Blog "für Profis" golem.de behauptet, generell würden unautorisierte Ersatzteile (also solche die nicht von Apple selbst verbaut wurden) ab iOS 9 für einen Error 53 sorgen und die ehrenwerte F.A.Z. rät online: "Wer sein iPhone 6 reparieren lässt, der sollte es unbedingt an Apple-Werkstätten schicken. Sonst könnte das Smartphone im Anschluss Probleme bereiten." Das, liebe F.A.Z. ist absoluter Unsinn und schürt unnötig Panik.

    Doch der Reihe nach:

    Auslöser der Hysterie war ein Artikel, der vor einigen Wochen im englischen Guardian erschien. Ein Reporter hatte das Display seines iPhone 6 bei einer freien Werkstatt reparieren lassen und konnte es zunächst einwandfrei benutzen. Als er einige Wochen später ein Update über iTunes machen wollte brach dieses mit der Fehlermeldung "Error 53" ab und das Gerät war fortan nichts als ein ziemlich teurer und schicker Briefbeschwerer.

    Was steckt hinter Error 53?

    Nun wäre er nicht Journalist, wenn er nicht recherchiert hätte, was es damit auf sich hat und so kam er ziemlich schnell zu dem Ergebnis, dass dieser Fehler irgendetwas mit der Reparatur zu tun haben muss. Und das ist wahrscheinlich wirklich der Fall.

    Denn das, was man beim iPhone 6 als Display bezeichnet ist ein Modul, welches aus mehreren Teilen besteht, nämlich der Frontkamera, einigen Sensoren, dem Homebutton, mehreren Kabeln und dem eigentlichen Bildschirm. Nun gibt es Werkstätten, die wider besseren Wissens oder weil sie zu faul sind oder aus sonstigen uns absolut unerfindlichen Gründen einfach das komplette Modul austauschen, mit allem drum und dran, statt nur den eigentlichen Bildschirm zu wechseln, wenn dieser defekt ist.

    Und hier liegt der Hase im Pfeffer: Der im Displaymodul enthaltene Homebutton enthält unter anderem einen Fingerabdrucksensor, der wiederum eine eindeutige Seriennummer besitzt. Dieser Sensor wird im Werk mit dem Prozessor auf der Hauptplatine, dem A-Chip, "verheiratet". Dies ist Teil eines sehr ausgeklügelten und sicheren Verschlüsselungssystems, welches das iPhone vor unberechtigten Zugriffen schützen soll.

    Trennung nicht erwünscht

    Trennt man diesen innigen Bund, indem man den Homebutton gegen einen anderen austauscht, entfällt sofort die Touch ID Funktion. Das iPhone weigert sich ab sofort Fingerabdrücke anzunehmen und abzugleichen und kann nur noch per Code entsperrt werden. Versucht man nun ein Softwareupdate durchzuführen, merkt iTunes dass Sensor und Prozessor nicht mehr zusammenpassen und Apple legt das iPhone endgültig lahm. Aus Sicherheitsgründen, wie es heißt. Auf dem Bildschirm des Computers erscheint nun der berühmt-berüchtigte Error 53.

    iTunes Error 53 Error 53: Wenn der auftaucht, geht meist nichts mehr.

    Nun darf und wird auch heftig darüber gestritten werden, ob das Lahmlegen des ganzen Geräts nötig ist oder ob das bloße Abschalten der Touch ID Funktion ausreichen würde. Was allerdings in gefühlt 99% der derzeit erscheinenden Artikel absolut unter den Teppich gekehrt wird ist dass nicht das Display, sondern der Homebutton für den Fehler verantwortlich sind. Der Homebutton ist das einzige Ersatzteil, welches untrennbar mit dem iPhone verbunden ist. Jedes andere Ersatzteil ist beliebig austauschbar, ohne dass dies auf das Gerät irgendeinen Einfluss hätte.

    Error 53 ist kein neuer Fehler - und kein echtes Problem

    Seriöse Werkstätten wie smartmod sind sich des Problems des Error 53 schon seit langer Zeit bewusst, der Fehler besteht seit dem Erscheinen des iPhone 6 vor 1 1/2 Jahren. Dass er erst jetzt mediale Aufmerksamkeit erlangt, ist eigentlich eher wunderlich.

    Den Erfolg einer Displayreparatur hindert das jedoch in keiner Weise: Der originale Homebutton wird einfach vom alten, kaputten Display auf das neue Display übertragen. Bei einer korrekt durchgeführten Displayreparatur besteht somit absolut keine Gefahr, das Gerät unbrauchbar zu machen, die  Touch ID Funktionen und Softwareupdates sind anschließend völlig problemlos nutzbar. Wir haben seitdem tausende Geräte repariert und nicht eines davon hatte anschließend Probleme, ein Update durchzuführen.

    Wir weisen unsere Kunden bei der Beauftragung eines Homebutton-Tauschs (natürlich kann auch dieser kaputt gehen) z.B. ausdrücklich darauf hin, dass anschließend keine Updates mehr gemacht werden dürfen.

    Alles nur Panikmache?

    Ist die derzeitige Nachrichtenflut zum Thema also reine Panikmache? Die Antwort lautet eindeutig "Jein":

    Dass Apple seine Nutzer dazu zwingt, defekte Homebuttons nur bei Apple und nicht über Drittanbieter reparieren zu lassen, indem die Geräte der Nutzer in diesen Fällen komplett unbrauchbar gemacht werden, empfinden wir als Skandal. Während hier mit der Sicherheit argumentiert wird würde es ausreichen, lediglich die Sicherheitsfunktionen zu deaktivieren, eine Zerstörung des kompletten Geräts ist absolut überzogen. Dass die Welt hierüber aufgeklärt wird halten wir für völlig richtig.

    Dass die derzeitige Berichterstattung aber den Tenor verbreitet, dass Reparaturen bei Drittanbietern grundsätzlich zur Unbrauchbarkeit der Geräte führen ist grundfalsch. Wir können uns dies nur durch absolut unzureichende Recherche erklären. Denn hätte einer dieser Reporter einmal eine seriöse freie Werkstatt konsultiert wäre sehr schnell klar, dass nur der Austausch des Homebuttons Probleme hervorruft, jede andere Reparatur aber nach wie vor völlig sorgenfrei bei freien Werkstätten durchgeführt werden kann.

Artikel 1 bis 10 von 65 gesamt

Seite:
  1. 1
  2. 2
  3. 3
  4. 4
  5. 5
  6. ...
  7. 7